Stabwechsel in der ev. Kirchengemeinde in Oberhaching: Irene Geiger-Schaller als geschäftsführende Pfarrerin eingeführt

Oberhaching – 10. Februar 2020

Am gestrigen Sonntag fand in der ev. Kirche Zum Guten Hirten in Oberhaching offiziell ein Pfarrwechsel statt: In einem Festgottesdienst entpflichtete Dekan Mathis Steinbauer Pfarrer Karsten Schaller als geschäftsführenden Gemeindepfarrer und führte Pfarrerin Irene Geiger-Schaller in das Amt ein.

Die Kirche war bis zum letzten Platz gefüllt, die Empore wegen Überfüllung geschlossen, diverse Chöre, Vikarinnen, politische, kirchliche und Vereinsvertreter waren anwesend, denn der Stabwechsel im ev. Pfarramt war ein Ereignis: Pfarrer Karsten Schaller, der neun Jahre lang Gemeindepfarrer in Oberhaching war, wechselt auf eine neu geschaffene Fachstelle für Lebensbegleitung (Kasualien) zur Landeskirche nach München. Neue, geschäftsführende Pfarrerin ist Irene Geiger-Schaller. Sie ist bereits eine bekannte Größe in der Gemeinde, hat sie sich die bisherige Pfarrstelle doch mit ihrem Mann geteilt (bisher 75% Karsten Schaller, 25% Irene Geiger-Schaller, sie war zudem Pfarrerin in Neuperlach).

Das Pfarrehepaar führte selbst durch den Festgottesdienst, der unter dem Motto „Yes for tomorrow und Yesterday“ stand. Sie gaben tänzerische Einlagen, um zu zeigen, wie man sich gemeinsam auf dem Kirchenparkett bewegt. Dekan Steinbauer hielt eine herausragende Dankesrede für Pfarrer Karsten Schaller und entpflichtete ihn offiziell. Anschließend stellte er Pfarrerin Irene Geiger-Schaller die Einführungsfrage, die sie klar mit einem „Ja, mit Gottes Hilfe“ beantwortete. In seiner Rede stellte er ihren Pragmatismus und Humor in den Vordergrund und bat den anwesenden Kirchenvorstand und die Gemeinde um deren Unterstützung, denn auf Pfarrerin Geiger-Schaller warten vielfältige Aufgabe in der aktiven und großen Gemeinde. Die Anwesenden dankten dem Pfarrehepaar mit lautem Applaus.

„Ich freue mich sehr auf meine Aufgaben als Pfarrerin und darauf, das reiche Gemeindeleben weiter mitgestalten zu können“, so Irene Geiger-Schaller. „Neu wird in diesem Jahr zum Beispiel ab und zu ein Abendgottesdienst statt des gewohnten Gottesdienstes am Sonntag um zehn Uhr. Wir kommen damit einem schon häufig geäußerten Wunsch nach.“

„Begegnungen machen das Leben reicher, weil sie etwas in einem selber in Gang setzen und in Bewegung bringen. Und so möchte ich nach diesen neun Jahren als Gemeindepfarrer in Oberhaching ganz vielen vor allem Danke sagen - und nicht zuletzt Gott, dass er uns doch irgendwie hierher geführt hat“, so Pfarrer Karsten Schaller. „Jetzt freue ich mich auf die neue Stelle, die mir von der Landeskirche übertragen wurde und auf der es auch bei den Kasualien immer um Beziehungen geht, und ich bin gleichzeitig glücklich, dass meine Frau Irene die Pfarrstelle weiterführt. Auf diese Weise darf ich auch weiterhin Oberhachingern immer wieder begegnen – jetzt als „normales“ Mitglied dieser Kirchengemeinde, die so voller Leben ist.“

Im Evangelischen Gemeindehaus ging die Feier noch lange weiter, es wurden viele Grußworte gesprochen. Bürgermeister Stefan Schelle hatte die Lacher auf seiner Seite, als er feststellte, dass Pfarrer Karsten Schaller „jetzt von einem 75% Hirten zu einem 100% Schaf wird.“